Tickets

Bernhardinerhündin «Edène» bekam erstmals Nachwuchs

image

Die Bernhardinerhündin «Edène du Grand St. Bernard» erlebte am 31. Juli 2022 ihren ersten Wurf: In der Fondation Barry de Martigny (VS) wurden 5 Hündinnen und 2 Rüden geboren. Die frischgebackene Mama kümmert sich hervorragend um ihre Nachkommen.

Die langhaarige Hündin «Edène du Grand St. Bernard» und der kurzhaarige Rüde «Gin von Liebegg» wurden am 31. Juli 2022 Eltern von sieben Welpen. Die Geburt verlief reibungslos, Mutter und Welpen sind wohlauf und gesund. Die Welpen werden Namen mit dem Anfangsbuchstaben «M» tragen, diese stehen aber noch nicht fest.

Für die zweijährige Hündin Edène ist es ihr erster Wurf. Zum Jahresanfang hat sie die Zuchttauglichkeitsprüfung mit Bravour bestanden und kommt nun als Zuchthündin zum Einsatz.  Die elegante Hündin wurde in der Fondation Barry in Martigny geboren. Hier wurde sie auch sozialisiert und ausgebildet. Sie ist äusserst freundlich, scharfsinnig und intelligent. Neue Spiele und Übungen erlernt sie blitzschnell. Sie hat ausgezeichnete Charakterzüge, die sie hoffentlich an ihre Jungen weitergegeben hat.  

Der Welpenvater «Gin von Liebegg» ist ein von der Schweizerischen Kynologischen Gesellschaft (SCS) anerkannter Deckrüde. Diese offizielle Vereinigung bewahrt seit 1893 den Stammbaum der Rassenhunde. Der 3-jährige Kurzhaar-Bernhardiner erblickte in Gränichen im Kanton Aargau das Licht der Welt. Gin geniesst zum ersten Mal Vaterfreuden. Wir hoffen, dass er seinen besonders liebenswürdigen Charakter an seine Jungen vererbt hat.

Ab dem Alter von sechs Wochen, also ca. Mitte September, ist es in der Regel möglich, die Welpen im Barryland in Martigny (VS) zu besuchen. Bis dahin kann die Entwicklung der Welpen über die Webcam auf unserer Webseite www.fondation-barry.ch täglich mitverfolgt werden.

paw white

Kontakt Medien

Marilyne Emery, Projektleiterin Kommunikation

Newsletter

Erfahren Sie regelmässig das Neueste aus dem Barryland.

      Your cart is emptyReturn to Shop